Bilder sind ein wichtiges Gestaltungsmittel deiner Webseite. Im Gegensatz zu vielen Webbaukästen hat page4 eine Bildverwaltung, die du direkt im Hauptmenü unter dem Punkt „Bilder“ erreichen kannst. Alle Bilder, die von deinem Computer auf deine Webseite hochgeladen werden, speichert page4 in der Bildverwaltung. Dabei solltest du einige Dinge beachten.

Das optimale Bild für deine Webseite

Datei- und Bildgröße

Die maximale Größe eines Bildes darf 2 Megabyte (MB), also 2.048  Kilobyte nicht überschreiten. Das hört sich im ersten Moment wenig an und erweckt den Eindruck, wir würden dich einschränken. Zum Glück ist es nicht so. Andere Systeme erlauben dir zwar, größere Bilder hochzuladen, verändern die Bilddatei aber nach dem Hochladen und reduzieren die Dateigröße und was noch schlimmer ist, die Abmessungen des Bildes. Ein Mitbewerber erlaubt zum Beispiel Bilder in der Dateigröße von 5 MB, reduziert aber die Bildabmessungen auf 1.820 x 1.000 Pixel für Bilder, die du als Inhalt verwendest und 2.048 x 1.536 Pixel für Hintergrundbilder. Wir selbst stellen unseren Usern Hintergrundbilder in der Größe 2.560 x 1.440 zur Verfügung und die meisten der Bilder haben eine Dateigröße von 200 bis 500 Kilobyte, keines ist größer als 1 MB. Die Wahrscheinlichkeit, dass du solche großen Bilder (von der Abmessung her) auf deiner Webseite brauchst ist gleich Null. 

Die größten Bilder braucht man für eine Galerie. Wenn du einen Bildschirm von 1.920 x 1080 px hast und dort deine Galerie im Vollbildmodus laufen lässt, werden die Bilder max. in einer Höhe von 1.000 px angezeigt. Ein von dir hochgeladenes Bild von 2.560 x 1.440 px würde also in der Galerie nur in der Größe von 1.778 x 1.000 px angezeigt. Nicht weil wir das begrenzen, sondern weil die technische Umgebung eine größere Anzeige nicht möglich macht. Es würde also gar nichts bringen, größere Bilder hochzuladen. 

Außerdem braucht deine Webseite Zeit, große Dateien anzuzeigen. Je mehr Bilder du auf einer Seite hast, um so wichtiger ist es, dass diese Bilder für das Web optimiert sind. Das bedeutet nichts anders, als dass man versucht, die Dateigröße so gering wie möglich zu halten. Dazu ein paar Zahlen.
Wenn dein Besucher mit einer Internetverbindung von 6 MBit (DSL 6.000) surft, dann benötigt man 2 Sekunden um ein 2 MB großes Bild vom Internet auf den Rechner zu laden. Eine vergleichbare Zeit braucht man auch, um das Bild überhaupt im Browser anzeigen zu lassen, denn wenn der Besucher deine Webseite in seinem Browser aufruft, müssen alle Daten, die zum Anzeigen der Webseite gebraucht werden, von unserem Server über die Internetverbindung deines Besuchers auf dessen Computer in den Browser geladen werden. Je mehr Daten das sind, um so länger muss der Besucher warten, bevor er deine Webseite benutzen kann. Die von uns verwendeten Dateien sind optimiert, komprimiert und werden so geladen, dass der Besucher möglichst schnell agieren kann. Also Seiten aufrufen und auf deiner Seite Scrollen kann. Würden wir alle Bilder, die du hochgeladen und auf deiner Seite eingebaut hast, als Original verwenden und deine Bilder wären im Schnitt wirklich 2 MB groß, dann wäre der Besucher deiner Webseite längst wieder weg, bevor deine Seite komplett geladen ist. Schon 5 Bilder auf deiner Startseite würden dafür sorgen, dass man mehr als 10 Sekunden warten müsste und das macht niemand. Zu langes Warten, bevor eine Webseite angezeigt wird ist die Hauptursache, warum Besucher genervt das Weite suchen. Aus diesem Grund sorgen wir dafür, dass deine Bilder optimiert werden.

Bildoptimierung durch page4

Nehmen wir an, du hast ein Bild in der Größe 2.560 x 1.440 hochgeladen und das Bild hat eine Dateigröße von 500 KB. Du legst auf einer Seite ein Inhaltselement Bild an, verlinkst das betreffende Bild und reduzierst die Bildgröße auf 300 x 169 px und speicherst den Inhalt ab. Sobald die Seite das erste Mal aufgerufen wird, prüft page4, ob ein sogenanntes Cache-Bild in der Größe vorhanden ist. Wenn nicht, wird das Original von einem Programm auf unserem Server aufgerufen, auf die Größe von 300 x 169 px reduziert und mit einer speziellen Markierung in einen speziellen Ordner abgespeichert und zwar so, dass die Dateigröße möglichst gering wird ohne das die Qualität des Bildes schlechter wird. Das neue, genau auf die Größe optimierte Bild hat nun eine Dateigröße von rund 45 KB, also weniger als 10% vom Original. Jedesmal, wenn deine Webseite nun aufgerufen wird, verwendet page4 diese kleine, optimierte Bild zum Darstellen und sorgt dafür, dass deine Webseite 10 mal schneller geladen wird als wenn das Original benutzt wird, ohne dass dein Besucher einen Qualitätsunterschied merkt. 
Tip: Möchtest du die Kontrolle über die Qualität und Darstellung deiner Bilder haben, solltest du jedes Bild genau in den Bildgrößen (in Pixel) hochladen, die du brauchst. Stellt page4 fest, dass du die Originalgröße verwendest, dann wird kein Cache-Bild erzeugt, sondern natürlich genau das Bild benutzt, welches du hochgeladen hast.

Bildformate

Alle Bilder, die du benutzen willst, müssen als RGB Bilder abgespeichert sein. RGB ist die Art, wie die Farben dargestellt werden. Normalerweise ist das der Standard bei digitalen Bilddateien. Wenn du Bilder kaufst, die auch für Printmedien geeignet sind, kann es sein, dass diese Bild im Farbraum CMYK angelegt sind. Solche Bilder müssen dringend in den RGB Farbraum konvertiert werden.
Das Dateiformat der Bilder kann png, gif oder jpg bzw. jpeg sein. Formate wie tiff, BMP, psd, pcx oder andere werden nicht unterstützt. Wenn du das Format png oder gif verwendest und das Bild enthält transparente Bereiche, dann ist es zwingend erforderlich, dass du nur die Originalgröße verwendest. Sobald du das Bild in einem Inhaltselemente in der Größe veränderst, wird ein Cache-Bild abgespeichert und das Bild in in jpg Format gewandelt, wodurch die Transparenz verloren geht. Wenn du ein animiertes Gif auf deine Seite verwendest, gilt das Gleiche. Jede Veränderung der Größe sorgt dafür, dass zum Anzeigen nicht mehr das Original benutzt wird und dadurch besondere Eigenschaften verloren gehen, sofern diese an das Dateiformat gebunden sind.

Bildausrichtung

Aktuell ist es nicht möglich, Bilder in page4 zu drehen. Du solltest also daher darauf achten, dass jedes Bild genau in der Ausrichtung hochgeladen wird, in der du es brauchst. Die Vorschaubilder in der Bildverwaltung geben das Bild in genau der Ausrichtung wieder, in der du es hochgeladen hast. Wenn du ein Bild auf deiner Seite verwendest, dann wird es natürlich genauso angezeigt wie in der Verwaltung. Steht in der Verwaltung ein Bild auf dem Kopf oder wird liegend angezeigt, obwohl es ein Hochformat ist oder umgekehrt (also gedreht um 90 Grad), dann besteht die einzige Möglichkeit darin, dass Bild aus der Verwaltung zu löschen und es neu hochzuladen. Natürlich musst du auf dem Computer ein Bildbearbeitungsprogramm benutzen, um das entsprechende Bild vor dem erneuten Hochladen zu drehen.

Den richtigen Namen für deine Bilder wählen

Du kannst die Bildnamen in page4 nicht ändern. Du solltest daher darauf achten, beschreibende Namen zu verwenden, damit du deine Bilder auch am Namen erkennst. Es sind nur einzigartige Namen erlaubt. Das bedeutet, wenn ein Bild mit einem Namen hochgeladen wird, der bereits von einem anderen Bild verwendet wird, dann hängt page4 an den Namen des neuen Bildes eine Nummer an zusammen mit einem Bindestrich. Und zwar unabhängig davon, ob die Datei-Endung unterschiedlich ist. Hast du zum Beispiel ein Bild hochgeladen, welches den Namen september2014.jpg hat und lädst nun ein zweites Bild hoch mit dem Namen september2014.png dann macht page4 daraus september2014-1.png. 
Bitte beachte folgende Regeln beim Benennen deiner Bilder:
1) Keine Wortzwischenräume, keine Sonderzeichen. Wortzwischenräume werden automatisch durch einen Bindestrich ersetzt. Sonderzeichen wie ä,ö,ü und ß umgewandelt in ae,oe,ue und ss. Prozentzeichen (%), Dollar ($), Paragraph (§) und andere Zeichen werden einfach gelöscht.
2) Der Bildname darf max. 30 Zeichen enthalten. Wenn du Sonderzeichen wie ein ä benutzt hat, macht page4 daraus 2 Zeichen, so dass Sonderzeichen doppelt zählen. Ist der Name länger als 30 Zeichen, löscht page4 alle weiteren Zeichen und hängt an den Namen einen Bindestrich und eine Zahl. Das ist eine Sicherheitsmaßnahme, damit keine doppelten Namen durch die Kürzung entstehen. Du solltest daher sorgfältig darauf achten, dass insbesondere die ersten Buchstaben des Namens aussagekräftig sind. Nehmen wir an, du hast eine Serien von Bilder und alle Namen beginnen mit „Sommerurlaub-auf-den-Malediven-2015-und-jetzt-was-auf-dem-Bild-ist“. Dann kürzt page4 alle Bildnamen auf „Sommerurlaub-auf-den-Malediven“ (30 Zeichen) und hängt dann einfach einen Bindestrich und eine fortlaufende Zahl an. Und schon kannst du am Namen nicht mehr erkennen, worum es auf dem Bild geht. Zum Glück hat sowohl die Bildverwaltung als auch die Bildauswahl eine Bildvorschau. Trotzdem ist es hilfreich, schon vor dem Hochladen darauf zu achten, dass man die Bilder auch anhand des Namens auseinanderhalten kann.

Datensicherung

Unser Webbaukasten page4 ist ein Tool, damit du eine eigene Webseite erstellen und von dir hergestellte Inhalte (Texte, Bilder usw.) präsentieren kannst. Für diese Inhalte reservieren wir einen bestimmten Platz auf unseren Servern, je nachdem, welche Version du nutzt. Inzwischen sind viele Menschen daran gewöhnt, alle ihre Daten in einer Cloud zu speichern. Man hat seine Bilder nicht mehr lokal auf dem Rechner sondern in der Cloud und kann dann von jedem Ort der Welt darauf zugreifen. page4 ist kein Cloud-Service. Wir machen täglich Backups von den Daten unserer Kunden und sind daher in der Lage, Webseiten auf einen früheren Stand zurückzusetzen, wodurch alle Änderungen seit diesem Stand verloren gehen. Du solltest aber nicht davon ausgehen, dass unsere Server als Cloud für deine Bilder dienen. Alles, was du auf deine Webseite hochgeladen hast, solltest du dringend auch auf deinem Computer behalten und sichern. page4 ist nicht dazu da, als Backup für deine Bildsammlung zu dienen. Sorge also dafür, dass du von allen Daten, die du für deine Webseite verwendest, auch ein Backup auf deinem Rechner oder einer Festplatte hast. Wir würden dir raten, auch die Texte deiner Webseite zusätzlich noch als Datei auf dem Rechner zu halten. Es ist immer gut, eine Sicherung von Daten zu haben, die wichtig sind.

Bilder hochladen

Inzwischen brauchst du kein Flash mehr auf deinem Rechner bzw, Browser, damit du komfortabel Bilder hochladen kannst. Lediglich beim Hochladen von Dokumenten verwenden wir weiterhin Flash. Die neue Technik erfordert neue Browser. Verwendest du einen älteren Browser, der diese Option nicht unterstützt wird automatisch Flash benutzt

Fehlt Flash, wird ein „Notfallprogramm“ aktiviert und es wird ein Dialog geöffnet, der dich zum einen darauf hinweist, das Flash fehlt und zum anderen die Möglichkeit bieten, ein Bild zur Zeit hochzuladen. Ohne Flash und mit einem alten Browser geht das leider nicht anders.

Mit modernen Browsern kannst du jetzt Bilddaten einfach per Drag&Drop in die Bildverwaltung deiner page4 Seite ziehen. Wenn du eine Galerie anlegst und mehrere Bilder gleichzeitig hochladen willst ist das eine sehr komfortable Möglichkeit. Als User einer kostenlosen Version kannst du max. 3 Bilder gleichzeitig hochladen. Mit einer Kaufversion ist es möglich, bis zu 400 Bilder gleichzeitig hochzuladen. Verwendest du einen alten Browser und Flash gibt es keine Begrenzung der Anzahl da die Technik anders aufgebaut ist.