Allgemeine Informationen

Obwohl du sehr viele verschiedene Typen von Inhalte auf deiner Webseite plazieren kannst sind alle Elemente identisch aufgebaut. Das erleichtert die Bedienung sehr, da du die grundsätzlichen Funktionen wie anlegen, bewegen usw. nur ein einziges Mal lernen musst.

Inhalte anlegen

Um einen neuen Inhalt auf deiner Webseite zu präsentieren, musst du ein sogenanntes Inhaltselement erzeugen. Da jedes dieser Inhaltselemente einen in sich geschlossenen Bereich darstellt und man diese Elemente wie in einem Buch die Absätze untereinander platzieren kann - bei einer Kaufversion auch in Spalten nebeneinander - wird öfter auch der Begriff Absatz oder Absatzelement verwendet. Da der einzige Grund eines Absatzes oder Inhaltselementes darin besteht, Inhalt - im Englischen auch Content genannt - auf deine Webseite einzufügen, verwenden wir durchaus auch den Begriff Content. Ich hoffe, diese vielen verschiedenen Begriffe für ein und das selbe Element verwirren dich nicht. Dabei fällt mir ein, ein Content oder Absatz ist ein Element von vielen auf deiner Seite. Auch dieser Begriff wird öfter mal verwendet.

 

Wie man einen neuen Absatz, Content, ein neues Element oder ein Inhaltselement (verschiedene Namen für die gleiche Sache) auf die Webseite bringt, kannst du unter "Inhalte anlegen" nachlesen.

Inhalte bearbeiten

Nachdem du ein neues Inhaltselement auf deiner Seite angelegt hast, musst du normalerweise dieses Element noch mit Inhalt, mit Content füllen. Es gibt einige Ausnahmen. Eine Linie, die du anlegst, wird sofort dargestellt. Auch ein Counter wird sofort mit Inhalt angezeigt. Wir verwenden in diesen Fällen Einstellungen, die wir hinterlegt haben. Du kannst solche Basisinhalte selbstverständlich individuell anpassen.

Bevor du neuen Inhalt auf deiner Webseite platzierst, wirst du überlegen, welchen Content, welches Inhaltselement dafür am besten geeignet ist. Wenn du Text schreiben willst und noch nicht sicher bist, ob du in den Text auch ein Bild einbauen willst, hast du es bei page4 einfach. Unser Textelement erlaubt dir einfach nur Text zu erstellen. Du kannst aber jederzeit auch Bilder einfügen. Wenn du eine Kaufversion nutzt, kannst du mit dem Textelement sogar Tabellen erstellen. Du wirst das Textelement also wahrscheinlich am meisten nutzen. Dank dem integrierten Texteditor TinyMCE hast du sehr viele Freiheiten. Wir haben diesen Editor in der kostenlosen Version etwas begrenzt. In der Kaufversion stehen dir wesentlich mehr Optionen zur Verfügung. Du solltest sie aber sparsam nutzen.

Willst du Bilder platzieren, musst du vorher wissen, wie viele und was du damit willst. Mit dem Bildelement kannst du immer nur ein einziges Bild platzieren. Hast du eine Kaufversion, kannst du natürlich Spalten anlegen und dann mehrere Bildelemente über die Spalten nebeneinander einbauen. In der kostenlosen Version gibt es nur eine Spalte und wenn du ein Bild einfügst kannst du es immer nur in dieser Spalte alleine darstellen. Das macht aber nichts, das Textelement erlaubt ja Text und ein Bild gleichzeitig. Willst du mehr Bilder gleichzeitig präsentieren, brauchst du einen Galerie. Willst du Videos aus Youtube oder anderen Quellen vorstellen, nimmst du den Content "Video". Brauchst du eine Tabelle, kannst du entweder das Inhaltselement Tabelle nutzen oder als User einer Kaufversion auch das Textelement. Du siehst, vor dem Erstellen schaust du die unsere Inhaltselemente an und wählst ein passendes Element aus. Es stehen eine Vielzahl verschiedener Typen zur Verfügung und wir planen weitere Elemente.

 

Wie man einen neuen Absatz, Content, ein neues Element oder ein Inhaltselement (verschiedene Namen für die gleiche Sache) bearbeitet, kannst du unter "Inhalte bearbeiten" nachlesen.

Inhalte bewegen

Mit der Palette kannst du ganz schnell per Drag&Drop Inhaltselemente anlegen. Keine Angst, du kannst jederzeit Absätze verschieben oder sogar kopieren. Es ist kein Problem, Inhaltselemente, also Absätze innerhalb deiner ganzen Webseite zu verschieben. Das geht auf einer Seite von oben nach unten und wenn du eine Kaufversion hast und Spalten verwendest von Spalte zu Spalte oder Reihe zu Reihe. Außerdem kannst du alle Inhalte auch jederzeit in die Sidebar schieben oder aus der Sidebar auf die Seite holen. Die Ablage dient dazu, Inhalte zu lagern und zwischenzuspeichern, um diese dann auf einer anderen als der aktuellen Seite zu platzieren. Natürlich kannst du auch Inhalte kopieren und dabei bewegen. Neben dem Drag&Drop verwenden wir ein einzigartiges Klicksystem, dass nur page4 kann. Damit kannst du mit zwei Klicks Elemente bzw. Absätze verschieben oder kopieren. Einfacher geht es wirklich nicht.

 

Wie man Inhalte sortiert bzw. einen anderen Platz zuweist oder kopiert, kannst du unter "Inhalte bewegen" nachlesen.

Inhalte löschen

Dazu gibt es nicht viel zu sagen. Löscht du etwas, ist es weg. Und zwar unwiderruflich.

 

Mehr dazu und welche Möglichkeiten du bei einem "Worst Case" hast, kannst du unter "Inhalte löschen" nachlesen.

Inhaltsoptionen

Wie schon erwähnt, musst du dir ein Inhaltselement wie ein geschlossenes System, einen Absatz vorstellen. Technisch gesehen, ist jeder Inhalt in einem "div" gespeichert, einem Container. Der Vorteil dabei ist, ein Container kann einen Rahmen haben, einen Innenabstand, eine Hintergrundfarbe und das nutzen wir aus. Wenn du die Toolbar aufrufst, wo du die Werkzeuge zum Bearbeiten von Inhalten findest siehst du ganz rechts ein Zahnrad. Das ist das Werkzeug, mit dem du jeden einzelnen Abschnitt mit individuellen Optionen belegen kannst. Aber Vorsicht. Du musst wissen, es gibt eine zentrale Stelle, wo diese Optionen übergeordnet vergeben werden. Das sorgt dafür, dass jeder Inhalt erst einmal die gleichen Optionen hat. Also die gleichen Abständen, die gleichen Einstellungen für die Umrandung und den Hintergrund. Dort stellst du ein, wie viel Platz du dem Inhalt geben willst und ob du zum Beispiel unter jedem Absatz eine Linie möchtest oder was auch immer. Manchmal ist aber etwas für alle Absätze nicht immer passend. Daher kannst du jeden einzelnen Abschnitt individuell einstellen. Du schaltest die übergeordneten Einstellungen ab und verwendest eigene. So kannst zum Beispiel einzelne Abschnitte mit mehr Abstand nach oben oder unten versehen oder mit einer Linie ausstatten. Du musst aber wissen, dass in dem Moment der Abschnitt nicht mehr auf Veränderungen von außen reagiert. Wenn du die globalen Einstellungen änderst, tun die von dir modifizierten Abschnitt so, als interessiert es sie nicht. Du musst dann eventuell alle manuell eingestellten Inhaltselemente einzeln aufrufen und wieder umstellen auf globale Optionen.

 

Mehr dazu und welche Möglichkeiten du hast, kannst du unter "Inhaltsoptionen" nachlesen.